Slide background
Vollsperrung Mellenbach-Glasbach

Vollsperrung Mellenbach-Glasbach

Die L1112 in der Ortsdurchfahrt Mellenbach-Glasbach ist vom 11.04. bis voraussichtlich 22.04.2022 voll gesperrt.

Im Bereich ab der Zufahrt zur Mühlwiese bis kurz vor den Kurvenbereich Richtung Zirkel wird auf ca. 600 m die Fahrbahnoberfläche saniert.

Eine Umleitung ist ausgeschildert über Unterweißbach – Oberweißbach – Cursdorf – Meuselbach – Schwarzmühle.

 

Foto: Martina Erfurth

Osterkronen

Osterkronen

Ein herzliches Dankeschön gilt allen, die öffentliche Plätze der Landgemeinde österlich schmücken.

 

Hier eine Auswahl:

 

Lichtenhain / Heimatverein

Dorfplatz Mellenbach-Glasbach / DRK-Ortsverein

Kindergarten und Gemeindesaal Mellenbach-Glasbach / AWO-Ortsverein

 

Haushalt 2022 beschlossen

Haushalt 2022 beschlossen

Der Stadtrat der Landgemeinde hat in seiner letzten Sitzung am 07.04.2022 den Haushalt für das Jahr 2022 einstimmig beschlossen.

Mit dem gemeinsamen Ziel, die Landgemeinde Stadt Schwarzatal weiter zu entwickeln, soll auch im Jahr 2022 und darüber hinaus weiter investiert werden. Dafür sind im Vermögenshaushalt insgesamt 1‘011.786 € eingestellt.

Hier eine Auswahl der geplanten Maßnahmen:

Die Landgemeinde wird – wie im Bekleidungskonzept im Vorjahr beschlossen – 30.000 € für persönliche Schutzausrüstung unserer FFW ausgeben. Die Planung für den Anbau an das Gerätehaus in Meuselbach-Schwarzmühle ist im HH für dieses Jahr in Höhe von 45.000 € eingestellt, in Mellenbach-Glasbach soll die Elektroinstallation im Gerätehaus für 22.600 € erneuert werden.

Es ist geplant, weitere Abrissmaßnahmen umzusetzen, u.a. weitere Teile auf dem Gelände der ehemaligen NARVA für 45.000 €. Auch der Abriss vom Gebäude Turmweg 2 ist mit 170.000 € wieder im Vermögens-HH enthalten. Die Umsetzung ist natürlich abhängig von der Gewährung von Fördermitteln.

Die Meuselbacher Kuppe wird weiter saniert – hier sind 22.000 € eingestellt.

Die Reparatur einer Gebäudeunterspülung im Bauhof Mellenbach-Glasbach ist mit 50.000€ geplant.

Fördermittel der Dorferneuerung sind beantragt u.a. für die Sanierung der Trauerhalle in Mellenbach-Glasbach sowie für eine weitere Maßnahme zur Abdichtung des Schwimmbades.

Die Liste der geplanten Maßnahmen ist noch lang – es wird investiert in den Kindergarten Oberweißbach, in’s Fröbelmuseum, die Kleinsportanlage Meuselbach-Schwarzmühle, den Spielplatz Meuselbach und in den Hochwasserschutz in Mellenbach-Glasbach.

Die Landgemeinde Stadt Schwarzatal hat sich eine Menge vorgenommen und all‘ das als finanzierbar dargestellt. Finanziell machbar sind vor allem die größeren Maßnahmen nur mit Fördermitteln. Auch, wie die Preisentwicklung aussieht und ob benötigte Materialien fristgerecht geliefert werden können, ist jetzt noch nicht abzuschätzen.

Im Finanzplan sind auch für die nächsten Jahre größere Investitionen vorgesehen. Für den Ersatzneubau der Brücke in Obstfelderschmiede wurde erneut ein Förderantrag gestellt – bei positivem Bescheid kann 2023 mit dem Bau begonnen werden. Nach dem Brückenbau kann auch die Straße Glasbach saniert werden.

Die Landgemeinde muss in eine neue Drehleiter investieren, die zusammen mit dem Land und dem Landkreis angeschafft wird. Der Bau der Ortsdurchfahrt Oberweißbach ist ein weiteres Vorhaben mit großem Finanzbedarf. Für diese umfangreichen Investitionen muss zunächst auf die (für diesen Fall gebildeten) Rücklagen zurückgegriffen werden, eine Kreditaufnahme ist später unvermeidlich. Die gesetzliche Pflichtrücklage bleibt natürlich bestehen.

 

Ausbildung der FFW Schwarzatal

Ausbildung der FFW Schwarzatal

Am 01.04.2022 fand eine gemeinsame Ausbildung aller Ortschaftsfeuerwehren der Stadt Schwarzatal statt. Ausbildungsinhalt war eine gemeinsame Fahrzeugkunde aller im Stadtgebiet vorhandenen Feuerwehrfahrzeuge.

Die Ausbildung wurde durchgeführt im Stationsbetrieb an den jeweiligen Fahrzeugen. Ziel der Ausbildung war es, dass jeder Kamerad einen Überblick über die vorhandene Feuerwehr-Technik erlangt. Ein weiteres und ausgesprochen wichtiges Ziel war die Zusammenarbeit der Kameraden untereinander und ortschaftsübergreifend, was leider pandemiebedingt in der letzten Zeit nicht möglich war.

Insgesamt haben 68 Kameraden aus dem gesamten Stadtgebiet an der Ausbildung teilgenommen. das Fazit war bei allen, dass es richtig und wichtig ist, regelmäßig Ausbildungen gemeinsam durchzuführen.

     

 

      

 

  

Fotos: Florian Bergmann / Kathrin Kräupner